Gastfreundschaft

Für uns ist die Gastfreundschaft genauso heilig wie unsere Erde.

Für die Familie Tasca d'Almerita bedeutet Gastfreundschaft vor allem Zuvorkommenheit und hundertjährige Kultur. In erster Linie betrachtet man sie als einmalige Gelegenheit, um den Reisenden aus aller Welt und aus verschiedenen Kulturen zu begegnen, zu diskutieren und sich auszutauschen. Gastfreundschaft ist außerdem eine außergewöhnliche Gelegenheit, um die eigene Sicht der Welt zu erweitern. Diese tiefe Empfindung ist allein schon der Grund, warum sich die Familie schon immer einer Gastlichkeit gewidmet hat, die nicht nur der Arbeit dient, sondern der Zukunft und der Gegenwart. Weiterhin sind wir selbst so sehr in die einzigartigen Orte verliebt, an denen wir arbeiten, dass wir ganz spontan den Wunsch verspüren, dies alles mit anderen zu teilen, wenn auch nur für kurze Zeit. Die Unternehmenssitze befinden sich auf dem Weingut Regaleali, auf der Insel Salina und dem Capofaro Malvasia & Resort.
 
 
Weingut Whitaker

Schlafen in Whitaker

Die Küstenregion zwischen Trapani und Marsala ist eine der interessantesten Gegenden Siziliens, gekennzeichnet von einer Landschaft, die auf der restlichen Insel ihresgleichen sucht. Die tief liegende Küste, die sich teilweise unter dem Meeresspiegel befindet, hat in den vergangenen Jahrhunderten die Entwicklung der Salzproduktion ermöglicht. Die Architektur der Salinen, die aus Erde bestehen, und die lohnende, aber harte Arbeit in den Salinen hat diese Orte für immer verändert. Zuletzt hat die Einführung von mechanischen Mühlen Anfang des 19. Jahrhunderts das Küstenbild derart verändert, dass die Ufer gleichsam von weißen und leuchtenden schmetterlingsartigen Strukturen geprägt sind. Der Stagnone ist eine tiefe Lagune, die zum offenen Meer hin von der Isola Grande begrenzt wird, die ihrerseits unbewohnt ist. In der Mitte gelegen haben die Phönizier die Insel Mozia sofort als für die Besiedlung hervorragend geeigneten Ort entdeckt. Dort stellten sie Terrakottawaren her, die auf Sizilien und Sardinien gegen Eisenerz eingetauscht wurde, das dann in die Heimat geschickt wurde. Heute ist die Insel dank des Wirkens des berühmten und wohlhabenden Marsala-Prodzenten Pip Whitaker eine außergewöhnliche archäologische Stätte, die darüber hinaus Gelegenheit zur Vogelbeobachtung bietet. Whitaker kaufte die Insel und entdeckte bei seinen Ausgrabungen einen wahren Schatz an Wissen und Schönheit. Das Weingut bietet leider nicht die Möglichkeit, unsere Kunden als Gäste aufzunehmen.Wir freuen uns aber, Ihnen Alternativen bei Ihrer Reiseplanung empfehlen zu dürfen, um den Besuch auf dem Weingut Whitaker in einen entspannenden und beeindruckenden Aufenthalt zu verwandeln.

 
 

Verkosten in Whitaker

Mozia liegt mitten im Stagnone, zwischen Marsala und Trapani.Die Insel bietet die wundervolle Gelegenheit, die Düfte und den Geschmack der Gewürze zu entdecken, die typisch für die mediterrane Macchia sind, die sich an die besonderen Bedingungen der Insel angepasst hat und fast in die Natur eingemeißelt scheint. Auf dem Festland ist das erste, was man bemerkt, das blendende Salz, das seinen Duft in die Luft versprüht.Fisch ist der Spitzenreiter der lokalen Küche, zum Beispiel mit Couscous auf der Basis von marinen Gewürzen. Einen Fisch wie hier finden Sie nur schwer in anderen Fischläden oder auf den Märkten Italiens. So kann man bei diesem Gericht die außerordentliche Vielfalt der "Meeresköstlichkeiten" dieses Mittelmeerteils entdecken.

 
 

Kontakt Whitaker

Weingut Whitaker

Isola di Mozia - 91025 Marsala (TP)

Tel. +39 091 645 9711

E-mail: hospitality@tascadalmerita.it

 
 

Auf Whitaker ankommen

Wenn Sie von Palermo kommen, nehmen Sie die Autobahn in Richtung Trapani und fahren Sie bei Marsala Birgi ab. Folgen Sie der Ausschilderung nach Mozia.Stellen Sie das Auto an der Landungsbrücke ab. Die Verbindung zum Festland übernehmen Fischer mit ihren Motorbooten über das ganze Jahr, die Touristen in der Lagune Stagnone di Marsala befördern.