Buonora

Historisch wurde die Rebsorte Carricante um ihrer Säure und ihrer Mengen-Erzeugung genutzt; heute ist sie eine der interessantesten Rebsorten mit verschiedensten Ausdrucksformen. Mineralität, Schwefel-Töne, Gerüche von Idro-Karburaten sind auch in jungen Jahrgängen festzustellen. Buonora ist Ausdruck der Verschiedenartigkeit der Weine des Vulkan Etna.

 
 
Download
Buonora
Buonora
Rebsorte:
Carricante.
Weinart:
Sicilia DOC (Kontrollierte Ursprungsbezeichnung).
Anbaugebiet:
Nordhang des Vulkans - Gegend Montedolce - Castiglione di Sicilia - Catania - Sizilien.
Böden:
Terrassen auf Vulkansediment.
Anbaujahr:
2000.
Höhe der Weinberge:
600 Meter ü.d.M.
Weinberglage:
Norden.
Erziehungssystem:
Spalier.
Schnittart:
Guyot.
Rebstockdichte je Ha:
5.000.
Traubenertrag je Ha:
70.000 kg im Durchschnitt.
Weinlese:
21. Oktober.
Herstellungstechnik:
In Edelstahlbecken.
Gärungstemperatur:
16-18° C.
Dauer Kontakt mit den Schalen:
12 Tage.
Malolaktische Gärung:
Nicht vollzogen.
Ausbau:
In Stahltanks für 4 Monate mit vorhandenen Hefen.
Alkoholgehalt:
12% Vol.
Daten der Mostanalyse:
pH 3,12 - GS 5,60 g/l - RZ 1,00 g/l - GE 18,00 g/l.
 
 

Robe:

Glänzend, nicht sehr intensive rubinrote Farbe.

Nase:

Ausgeprägte Blumen-Düfte, insbesondere Glyzinien, rote Waldfrüchte.

Mund:

Gute Länge, samtige Tannine, die einen angenehmen Mund hinterlassen.
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2016
Robert Parker
-
(89-91) points
2014
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2016
James Suckling
-
92 points
2013
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2014
James Suckling
-
93 score
2012
 
 

Carricante

Eine Rebsorte aus Sizilien. Den Namen Carricante ("das Geladene") verdankt sie wahrscheinlich der Ertragsstärke dank der reichlich und konstant produzierten Reben, die auf fruchtbarem Boden wachsen. Aus diesem Grund war sie bis zum vergangenen Jahrhundert in ganz Sizilien verbreitet. Heute wird sie fast ausschließlich in der Provinz Catania auf den sauren und natürlichen Böden des Ätnas angebaut, wo der Ertrag geringer ausfällt, die Qualität der Weine aber dafür um so besser ist. Sie hat fünfeckige und nicht all zu große Rebblätter, eine mittelgroße, kegelförmige und manchmal geschulterte Traube. Die Traube ist nie geschlossen, aber mäßig lockerbeerig. Die Beere hat eine elliptische Form mit konsistenter Schale, die mit viel Flaum bedeckt und von grüngelber Farbe ist. Die Reben sind sehr anfällig für Pilzbefall und empfindlich gegen Frost und Trockenheit. Sie ist nur schwer allein anzubauen und liefert einen strohgelben, leicht duftenden, trockenen und wohlschmeckenden Wein. Mit der Reifung erhält der Wein ein leichtes Blumenbukett. Er wird auch mit anderen lokalen Rebsorten wie Catarratto, Ansonica und Minnella sowie bei der Herstellung von Rotwein mit der kontrollierten Ursprungsbezeichnung Ätna mit Nerello Mascalese verschnitten.