Ghiaia Nera

98 Terrassen, umgeben von Kastanien- und Eichen-Wäldern, Bio-Diversität bestimmt die Weine aus Nerello Mascalese von den jungen Weinbergen der Weingüter Piano Dario und Sciaranova die die Natur der Landschaft, aus der sie kommen, wiedergeben.

 
 
Download
Ghiaia Nera
Ghiaia Nera
Rebsorte:
Nerello Mascalese.
Weinart:
Sicilia D.O.C. (Kontrollierte Ursprungsbezeichnung)
Anbaugebiet:
Nordhängen des Vulkans Ätna, Contrade Sciaranova und Boccadorzo, Randazzo der Nähe von Catania, Sizilien.
Böden:
Terrassen auf vulkanischen Sedimenten.
Anbaujahr:
2004/2007.
Höhe der Weinberge:
600 ü.d.M.
Weinberglage:
Nord.
Erziehungssystem:
Spalier.
Schnittart:
Kordon-Zapfen.
Rebstockdichte je Ha:
4.500.
Traubenertrag je Ha:
5 t.
Weinlese:
4-11 Oktober.
Klima:
Regnerischen Winter, heißer Frühling, Sommer kühl und trocken. Temperatur unter dem Durchschnitt während der Reifung der Trauben.
Herstellungstechnik:
Traditionell rot.
Gärungstemperatur:
25/30°C.
Dauer Kontakt mit den Schalen:
8 Tage.
Malolaktische Gärung:
Vollkommen vollzogen.
Ausbau:
12 Monate in Eichenfässern von 3 Tonnen.
Alkoholgehalt:
13,00% Vol.
Daten der Mostanalyse:
pH 3,35 - GS 5,50 g/l - RZ 3,30 g/l - GE 30,40 g/l.
 
 

Robe:

Bright, rubinrote Farbe.

Nase:

Starke Hinweise auf Blumen und typischerweise Glyzinien, rote Früchte des Waldes.

Mund:

Von guter Länge, mit samtigen Tanninen verlassen einen guten Geschmack.

Trinktemperatur:

18°C.
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2016
James Suckling
-
92 points
2013
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2016
Robert Parker
-
89 points
2013
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2016
Robert Parker
-
90+ points
2012
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2015
James Suckling
-
91 points
2012
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2013
Robert Parker
-
90 / 100
2010
Jahrgang
Veranstaltung
Ort
Preis
Jahrgang
2013
Radici del Sud
-
Primo classificato
2010
 
 

NERELLO MASCALESE

NERELLO MASCALESE

Die roten Trauben, die von dieser Rebsorte in großer Menge produziert werden (bis zu 14 Kg pro Rebstock), werden hauptsächlich in der Herstellung von Rot- und Roséweinen verwendet. Die Traube besitzt normalerweise eine zylindrisch-konische, häufig pyramidenartige und geschulterte Form; die Beeren sind dicht angeordnet, mittelgroß, bereift und von grau-rötlicher Farbe.