Inzolia

Unter den autochtonen Rebsorten erzählt die Inzolia-Rebe von den typischen mediterranen Aromen wie Mandeln und Orangenblüten.

 
 
Download
Inzolia
Inzolia
Rebsorte:
Inzolia.
Weinart:
Sicilia DOC (Kontrollierte Ursprungsbezeichnung).
Anbaugebiet:
Landgut von Pernice - Monreale (PA) - Sizilien.
Erziehungssystem:
Spalier.
Schnittart:
Guyot.
Rebstockdichte je Ha:
4.200.
Traubenertrag je Ha:
11,0 t.
Herstellungstechnik:
Traditionell in Weiß.
Gärungstemperatur:
16°C.
Dauer Kontakt mit den Schalen:
15 Tage.
Malolaktische Gärung:
Nicht vollzogen.
Ausbau:
In Edelstahlbecken für 4 Monate.
Alkoholgehalt:
12,50% Vol.
Daten der Mostanalyse:
pH 3,19 - GS 4,90 g/l - RZ 0,80 g/l - GE 18,80 g/l.
 
 

Robe:

Strohgelb mit grünen Spiegelungen.

Nase:

Duft nach reifen Früchten, Melone und Pfirsich mit blumiger Ginsternote.

Mund:

Trocken, frisch, luftig, grüne Noten.

INZOLIA

INZOLIA

Diese weiße Varietät ist nach den Catarratti die zweit bedeutendste regionale Traube der autochthonen Rebsorten. Ihre Trauben sind normalerweise lockerbeerig, pyramidenförmig und geschultert. Die Beeren sind mittelgroß, weisen eine ellipsoide Form auf und besitzen eine bereifte Schale von grau-gelber Farbe. Die reife Frucht kennzeichnet sich gewöhnlich durch ihren hohen Zuckergehalt (19-27%) und eine geringe Gesamtsäure (3,2-5,8 Promille). Sie ist auch unter dem Namen Ansonica bekannt.